+49 521 9384890 info@synitec.de

Digital Workplace

 

Im Rahmen der Digitalisierung hat sich das Arbeiten verändert. Nicht nur die Art der Arbeit, also hin zu mehr projektorientierter Arbeitsweise mit mehr Transparenz und mehr Kommunikation im Team, sondern auch Ort und Zeit.  

Immer öfter sitzen wir im Meetingraum, arbeiten im Zug oder Flieger oder nehmen teilweise auch die Arbeit mit ins Home-Office. Diese Veränderungen bedingen auch andere Arbeitsgeräte und Software-Tools, die ein solches Arbeitsleben möglich machen.  Man spricht heute gerne von kollaborativem und agilem Arbeiten mit hohem Mobilitätsanteil. 

Der klassische Desktop-PC ist hier für diese Arbeitsweise nicht mehr geeignet. Deshalb haben sich als Arbeitsgeräte i.d.R. Notebook, Tablet und/oder Smartphone als neuer Standard etabliert.  

Analog hierzu hat sich die technische Meetingraum-Ausstattung verändert. WLAN ist heute selbstverständlich. Der Beamer hat sich zum großen Bildschirm verändert und die klassische Telefonspinne hat einer Skype-Conferencing-Einheit mit teilweise sogar Kamera Platz gemacht. Denn zur Einsparung von Reisen werden heute viele Meetings als Web-Sessions im virtuellen Meetingraum durchgeführt, wobei die Teilnehmer überall sein können. 

Herausforderungen

Diese Veränderungen der Arbeitsweisen bringt auch viele Herausforderungen für die Bereitstellung der Arbeitsmittel mit sich, egal ob bei Hardware oder Software. Am Ende zählt: Der Mitarbeiter muss arbeiten können, klar. Nur sind im Einkauf und der IT plötzlich andere Konzepte und Abstimmungen notwendig, um diesen Zustand der Arbeitsfähigkeit herzustellen und zu halten.

Traditionelle Konzepte in der Beschaffung von Arbeitsgeräten und Software-Lizenzen treffen auf folgende Anforderungen :

  • Ein Mitarbeiter braucht in der neuen Rolle ein anderes Gerät und Software, schon das 3te Mal innerhalb eines Jahres
  • Know-How für Support der neuen Software ist nicht vorhanden. Support, Unterstützung, Lösung von Problemen dauern lange
  • Smartphone, Tablet oder das Notebook gehen auf Reise verloren / defekt
  • Gerade beschaffte Software ist nicht mehr ausreichend – muss geändert werden
  • Zu bereitstellendes Gerät und Software soll nur für eine Projektzeit von ½ Jahr sein
  • Eine Gruppe von Mitarbeitern soll im Home-Office arbeiten / ausprobieren
  • Die Tablets für die Mitarbeiter im Außendienst gehen alle 3-6 Monate kaputt

All dies endet bei klassischen Verfahren in:

  • Frust bei der IT, die ständig neue Geräte mit geänderter Software bespielen müssen. Durch andere Projekte mit Priorität entstehen Wartezeiten von mehreren Tagen / Wochen
  • Ersatzbeschaffung für Geräte insbesondere Tablets, Smartphones resultierend aus Verlust, Defekte sind teuer, da Finanzierungspläne (24 Monate/36 Monate) noch nicht abgeschlossen sind und Abschreibungszeiten nicht gehalten werden
  • Durch häufige Wechsel von Notebook-Modellen passend für andere Aufgaben, im schlimmsten Fall für eine kurze Zeit, entstehen teure Hardware- und Lizenz-Pools, die teilweise nicht sinnvoll/richtig weitergenutzt werden können
  • Last but not least, der Mitarbeiter kann nicht oder sehr unproduktiv arbeiten

Durch ganzheitliche Betrachtung und Einführung neuer Möglichkeiten, welche die Bereiche Arbeitsplattform, IT-Beschaffung, IT-Service und User-Help-Desk betreffen, verhelfen wir Ihnen mit „Digital Workplace“ zu:

  • On-Demand Bereitstellung von passendem Arbeitsequipment für Rollen
    inkl. Vorbereitung des Arbeitsgerätes mit passenden Lizenzen und Konfiguration
  • Austausch von defekten/Verlust von Geräten zwischen 1 – 24 Stunden und somit sofortige Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit
  • Austausch von Kapitalbindungen mit langen Abschreibungszeiten zu direkt und dauerhaft abschreibungsfähigen Kosten
  • Monatliche Kostenanpassung bei verändertem Gerätebedarf für einen Mitarbeiter, ohne Fortführung noch nicht abgeschriebener Hardware durch Tausch
  • Stetig verfügbarer Support bei Fragen zu Hardware- oder Software-Problemen
  • Gerne auch durch „Refurbished“-Device Konzepte zu einer sehr positiven Öko-Bilanz
Wie gehen wir vor?
  • Visions-Konzept – wo wir passend auf Ihre Ziele und Erwartungen ein passendes Grobkonzept und Fahrplan zur Erreichung entwickeln.
  •  Analyse – wir betrachten Ihre aktuelle Workplace-Bereitstellung durch Gespräche mit Einkauf-, Finanz- und IT-Bereich. Hier ermitteln wir mit Ihnen eine „per Seat“ Kostenrechnung, Verfügbarkeits-Anforderungen der Fachbereiche und die existenten Unterstützungsmöglichkeiten Ihres IT-Service.
  • Konzept – wir erstellen ein Rollenkonzept für die Ausstattung des Arbeitsplatzes und ordnen Bereiche diesen Rollen zu. Diese Rollenpakete beinhalten bereits Hardware, Software-Lizenzen, Verfügbarkeiten, Service-Inhalte und natürlich auch Kosten. Darüber hinaus gibt es Zusatzpakete (z.B. Home-Office). Letztendlich berücksichtigen wir mit einem Bereitstellungs- und Konfigurationskonzept, dass das Rollenpaket auch die benötigte Einrichtung und Konfiguration enthält.
  • Abstimmung der Lieferbarkeit der Rollen- und Zusatzpakete nebst allen Konzeptparametern mit WaaS-Providern.
  • Über Piloten, Teilbereiche bis hin zum finalen Rollout begleiten wir Sie durch Projektmanagement, Changemanagement bis zur Nachbetrachtung der Ziel-erreichung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen